PR

Tag 229

Google News:
Hier Artikel zu platzieren ist ordentlich schwer. Bei einer eigenen Recherche über die www.musikschule-oton.de in Ehingen kommt nicht viel dabei raus. Es wird der aktuelle Artikel aus der Zeitung gezeigt.

Google Bilder:
Um sich gut zu platzieren, sollten man mit den Bildernamen schon mal anfangen. Keywords können gut in den Beschreibungen, dem Alternativtext, der Bildunterschrift und natürlich dem Seitentitel platziert werden. Die eigenen Überprüfungen unserer Musikschulinhalte sind ok. Ich muss aber zugeben, ich bin sehr sehr faul beim bearbeiten von Bildern. Auch was diesen Blog betrifft, obwohl mir WordPress ja tolle Möglichkeiten bietet.

Wichtige Bestandsaufnahme des IST Zustandes:
– Wo stehe ich
– Welche Keywords
– Wie schaut es im Html Quelltext aus
– Sind meine Titelnamen gut
– Aktuelle Postion bei Google

Gute Webseiten für ein kostenlosen Check:
https://www.seitwert.de
http://www.ranking-spy.com/ranking/
http://webmastercoffee.com/
http://www.keyword-analyse.com

Wer es natürlich intensiver möchte, kann dies mit einem Testzugang jederzeit bei einem großen Anbieter machen.

Heute ist viel los. Ich spüre heute schon die Doppelbelastung meines zweiten Fernstudiums zum Journalisten.

Tag 225

ROI – Return of Investement = Gewinn geteilt :  eingesetztes Kapital
Return of Influence = soziales Kapital oder soziale Währung. Hiermit ist der weiche Faktor wie Meinungsbildung, Glaubhaftigkeit der Botschaften und Multiplikationseffekte gemeint.
Risk of Ignorance
Hier mit ist der Faktor gemeint, was passiert wenn ein Unternehmen die sozialen Medien ignoriert.
Return of Interaction
Wieviele Menschen interagieren?
Return of Ida
Weia, Ida war die letzten sechs Jahre bei Yoda – noch Fragen?

Was braucht der Social Media Manager also für die ROI Ermittlung?
1. Kostenaufstellung
2. Ermittlung der Leistungsindikatoren -> Welche Aktion hat oder hatte welchen Effekt?
3. Aufstellung der Erträge.
Einen netten Ansatz hat Jeremia Owyang dem sogenannten ROI Pyramiden Modell für eine gezielte Kommunikation innerhalb des Unternehmens entwickelt. Im Unterbau befinden sich die „Business Executives“ = Community Manager und Agenturen. Im Mittelblock die „Business Stakeholders“ = Social Media Manager etc. und ganz oben in der Spitze die „Buisness Executive“ als BigBabbbocheffes. Jeremia hat für alle drei Empfängergruppen unterschiedliche Informationspakete erarbeitet. Klar, den Manager interessieren keine Facebooklikes, der will nur harte Fakten.

Fazit: Sprechen Sie die Sprache Ihres Gegenübers und müllen Sie nicht alle zu!

Der Bundesverband digitale Wirtschaft hat hierfür eine Richtlinie erarbeitet.

http://www.bvdw.org/medien/social-media-richtlinie-zur-medientypeinteilung?media=4708

Tag 223

Hm. So langsam verdichtet sich ein Gedanke des Verständnisses in meinen Hirnwindungen. Bei der Statstikerfasssung spricht man von „weichen Faktoren„, wenn vorher ausballdowerte Ideen nicht immer gleich funktionieren und angepasst werden müssen. Da ich immer noch keinen vernünfigen Testzugang zu einer geeigneten Software habe, muss ich kleine Brötchen backen. Über die Vordefinition verschiedener Leistungsmerkmale ist es möglich, eine individuelle Statistik anzulegen. Für kleinere Kampagnen ist das zu organisieren.

Hier ein paar Fachchinesische Wörter.

Key Performance Indikatoren
Leistungsmerkmale für die Statistikerfassung.
Share of voice
bezeichnet die Kontakte, die ich über Sozial Media Content erreiche. (Eigenen Kontakte und Mitbewerber).
Share of conversation
Gesamtanzahl Konversation mit Namensnennung des Unternehmens/Aktion (Wo wird über mich geredet).
Audience Engagement
Wie reagiert das Publikum? Kommentare/Shares/Likes/Trackbacks etc.
Conversation Reach
Gesamtanzahl aller teilnehmenden Personen.
Active Advocates
Menschen die positive über meine Marke reden und diese auch verteidigen.

 

Tag 221

Ich lerne das SMART konzept kennen. Mit Hilfe der fünf Parameter
Spezifisch – Messbar – Ausführbar – Realistisch – Terminierbar

lassen sich Kampagnen und Aktionen planen. Ich habe dieses Konzept gleich für ein erstes Brainstorming auf meine Sommeraktion „Auf ein Kaltgetränk“ übertragen. Hier das PDF Download.smart-entwurf-aug-ein-kaltgetra%cc%88nk

Tag 213

Bin mit dem zweiten Teil der Monatsaufgabe fertig geworden. Der Porsche Newsroom ist schlicht und einfach gesagt der Hammer. Hier das PDF meiner „Schnellanalyse“ zum nachlesen. Man könnte sich Tage mit dem angebotenen Content beschäftigen. somm08-porsche-newsroom

Tag 212

Bin mit der Aufgabe „Schreiben Sie ein wenig über einen Pressesprecher“ mit dem ersten Skript fertig geworden. Steffen Seibert kann einen fast schon leid tun:-) Hier das PDF zum aufgabe-1-somm08. Anschliessend der Text:

REGIERUNGSSPRECHER: Steffen Seibert
Steffen Seibert betreut gleich zwei Posten für die Bundesregierung.
Einmal als deren Sprecher und zum zweiten als Chef des Presse- und Informationsamtes. In der breiten Masse wird der ehemalige Heute Journal Anchorman als Pressesprecher und Sprachrohr von Angela Merkel wahr genommen. Tatsächlich untersteht er direkt der Bundeskanzlerin.

Auf Xing und Facebook ist Steffen Seibert als Privatperson nicht vertreten. Auf Facebook wird lediglich auf einen Wikipedialink aufmerksam gemacht und eine kleine Vorabinformation angegeben. Diese Seite kann mit: Dieses Thema „Gefällt mir“ markiert werden.
(Quelle: https://www.facebook.com/pages/Steffen-Seibert/143402649013427?fref=ts )

Über die Internetseite der Bundesregierung werden unter der Biographie von Steffen Seibert mehrere Social Media Links angeben. Der Link des Facebookbuttons leitet an die Fanseite der Bundesregierung weiter.
Hier werden aktuelle Infos aus Berlin bekannt gegeben.
Auf dem verifizierten Account von Twitter hingegen findet man unter https://twitter.com/RegSprecher das Profil des ehemaligen Journalisten. Die Seite ist graphisch mit sehr professionellen Fotos ausgestattet. Im linken Infobereich ist folgender Hinweis gut sichtbar platziert.

„Hier twittert Steffen Seibert, Sprecher der Bundesregierung und Chef des Bundespresseamtes (BPA). Tweets seiner Mitarbeiter/innen enden mit dem Kürzel (BPA).“

Damit klar gekennzeichnet, wer auf diesen Profil postet. Die Taktung ist beeindruckend. An spannenden Tagen werden bis zu zehn Tweets veröffentlicht.

Seit seinem Beitritt im Januar 2011 wurden 8.269 Tweets veröffentlicht. Grob überschlagen sind das an die 100 Tweets im Monat, ohne die Sommerpause versteht sich. Dem Kanal folgen 603000 Follower. Steffen Seibert folgt lediglich 101 Personen, diese bilden natürlich die Speerspitze der deutschen Politik- und Presselandschaft. Die bereitgestellte Tweetlist wird über den Internetanbieter http://de.favstar.fm/help/how_it_works angeboten. Dieser Dienst wertet die meisten Likes und Retweets der eigenen Seite alle fünf Sekunden aus und aktualisiert diese  täglich in Form einer Liste. Pro Nutzer können diesen Service dann stündlich nutzen.

Tweets:
Reine Informationstweets werden auf der Seite mit einem Doppelpunkt eingeleitet. z.B: Als Zitat mit Kanzlerin #Merkel: oder durch den Satzbau: #Kabinett beschließt oder Innenminister de Mazier zum ThemaXXX:. Persönliche Glückwunschnachrichten an Sportler wie Angelique Kerber werden natürlich auch angegeben.

Hier sind Profis am Werk. Es ist klar ersichtlich, wer welche Information wo weiter gibt. Sämtliche Zitatregeln werden eingehalten. Man kann davon ausgehen, dass hier der Pressestab Korrektur liest.

Veröffentlichte Fotos und Videos sind professionell verarbeitet und zeugen von großer, technischer Qualität.

Retweets:
Besonders häufig werden Posts über die Pressefreiheit geretweetet. So erreichte der Post vom 15.September „Kanzlerin #Merkel: Pressefreiheit umfasst auch die Freiheit, Missstände aufzudecken, ohne Nachteile und Gefahren befürchten zu müssen“. 120 Retweets und 249 Likes. (Stand: 18.September).
Während eine Meldung über die EU Agenda gerade 17 Retweets und 22 Likes erreichte.
Die Qualität der Kommentare auf die veröffentlichten Tweets ist leider inhaltlich größtenteils unterirdisch. Steffen Seibert darf nicht nur für die Bundesregierung posten, er darf auch gleich den Prellbock mit spielen. Anfeindungen von Journalistenverrat bis hin zu gemeinen Kommentaren über die Kleidung der Kanzlerin werden hier ungeniert gepostet, und zeigen ein armseliges und hässliche Bild der deutschsprachigen Internetnutzung. Stark frequentiert ist die Seite auf jeden Fall, es wird sehr viel kommentiert. Allerdings wird diese Funktion hier nicht zur Kommunikation genutzt, sondern um Dampf über die deutsche Politik abzulassen. Der Stab um Steffen Siebert reagiert auf die unflätigen Kommentare nicht und löscht diese auch nicht. Traurig ist, dass die gemeinen Kommentare fast genauso oft geliked werden wie die Ursprungskommentare. Wahrscheinlich ist dies auch der Grund dafür, warum dieser Twitteraccount sehr wenig auf die Kommunikation setzt sondern lediglich informiert. Wenn direkt mit Nutzern kommuniziert wird, dann sehr spärlich über technische oder sportliche Angelegenheiten.

https://twitter.com/RegSprecher/status/776303143634239489
https://twitter.com/RegSprecher/status/774877940974817280

Bei Falschmeldungen reagiert man hingegen relativ schnell.
https://twitter.com/RegSprecher/status/771667229578448896

Steffen Seibert muss als bekanntester deutscher Pressesprecher einiges aushalten. Diese Entwicklung macht einen nachdenklich.

Was ich persönlich verwirrend und gestalterisch nicht sehr gut finde. Die Iconlinks auf der Webseite der www.bundesregierung.de verweisen bis auf den Twitteraccount alle auf die Kanzlerin. Die präsentiert sich auf Instagram, Youtube, Podcast und Facebook. Der Twitteraccount geht wiederum nur zu Regierungssprecher Steffen Seibert. Auf der Internetseite der Bundesregierung hätte ich eine klar definierte Linkverteilung schöner gefunden.

Quellen:
https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Biographien/biographie-steffen-seibert.html;jsessionid=57517CD1B803F4304683BFC93062C8A0.s2t2?nn=391634

Tag 206

Kontroll Liste Corporate Blog

Technik. Auf welchen System veröffentlichen wir? WordPress, eigene Webseite, Blog? WordPress hat den Vorteil, sehr viele Plugins bereit zu stellen.
– Tracking und Monitoring. Besucheranalysen sind immens wichtig. WordPress bietet hier schon einiges an. Achtung bei Facebook Fanseite – hier sind nicht alle Parameter permanent verfügbar.
– Für den Austausch bietet sich natürlich auch das Kommentartool disqus an. https://disqus.com
„Google Anayltics hat keinen guten Ruf und muss explizit bei Nutzung erwähnt werden.
Backup Situation klären.“
– Suchmaschinenoptimierung
-Crossmediaeinbindung – über alle Kanäle Bescheid geben. Facebook, Presse, Newsletter etc.
– Downloadbereich sollte stehen (video/pdf/audio/jpg)
– Themen/Redaktionsplan min. 2 Monate sollte vorbearbeitet sein.
– sorge für aussreichend Bilder
– Taktung muss definiert sein
– Impressum

Redaktionsteam:
Abteilung:
-Welche Abteilungen posten welche Inhalte? Was für einen Blog möchten wir bereit stellen?
– wer hat Lust
– wer kann
– wieviel Zeit haben die Kollegen am Tag
– Zugangsberechtigungen zum selbstständigen schreiben und Einblick in die Monitoringdaten
– Wer kommentiert wann?
– Krisenplan?
– Mehrere Blogger erleichtern das Onlineleben

Ein netter Bericht über die Möglichkeit, Social Media Aktivitäten statistisch zu erfassen.
http://kommunikation-zweinull.de/social-media-measurement-100-wege-social-media-zu-messen/

Tag 203

So langsam kommt Licht ins Dunkel, wahrscheinlich weil das Ende der Ferien naht.

Corporate Publishing
Journalistisch aufgearbeitete Veröffentlichungen intern wie extern über jede gewünschte Medienform (Print/Web/Video). Mitarbeiter- bzw. Kundenzeitungen gibt es schon seit Jahren.

Corperate Blog – hier wird das oben genannte veröffentlicht.

Wir unterscheiden:
Produkt Blog
Hier wird ein Produkt vorgestellt
Kampagnen Blog
Zeitlich begrenzt, crossemedial, Aufbau neuer Zielgruppen und Stärkung der Marken
auf ein kaltgetraenk
Service Blog
Kundendienst, Beschwerdemanagement, Neukundengewinnung
Customer Relationship Blog
Hier wir zusätzlich noch der Austausch mit den Kunden, Lieferanten und Interessierten betrieben.
Themen Blog
Weiter gestreut als der Produktblog. Hier wird querbeet veröffentlicht. Musikalienhändler berichtet zum Beispiel über Konzerte, neue CD´S Kunst und Kultur in Ulm.
Krisen Blog
Nun, denn. Hier wird die gerade erst entstande Krise bearbeitet, nachdem Herr Maier sich dabei erwischen lies, wie er die radioaktiven Abfälle in das Abwasser leitete.

Hier präsentiert sich die Königsklasse.
Tschibo, man mag es kaum glauben, aber hier werden Kunden bei Mitmachaktionen wie „Paris Tipps“ oder der „Härtetest für Matschklamotten – schicken Sie uns Ihr bestes Bild“  bei der Stange gehalten. http://www.tchibo-ideas.de
Respekt.
Ausserdem bloggen die Tchibo Mitarbeiter selber. Hammer innovativ und sehr vertrauensvoll.
http://blog.tchibo.com/
Und wer ist natürlich auch ordentlich mit dabei?
Daimler:-)
https://blog.daimler.de

Tag 202

Social Media Newsroom – ein Servicebereich für Multiplikatoren und Itnteressierte mit gebündelten Inhalten für alle Bereiche. Was muss rein oder drauf?
– Ansprechpartner mit Kontaktdaten (Tel/Email/Xing/twitter)
– Pressemeldungen und Social Media Releases
– Bildmaterial
– Videomaterial (Mit Embedding Funktion)
– Basisinformationen zum Unternehmen via Bericht, Slideshare etc inkl. Embedding
– RSS Feed
– Kommentar Funktion
– Voting Funktion
– Sharing Buttons
– Verschlagwortung aller Inhalte

Event PR – der Einkaufzettel
-Veranstaltungen auf Facebook, Twitter und Xing veröffentlichen
– Hashtag auf twitter und Facebook einführen
– Twibbon – das sind lustige, kleine graphiken die mit den Profilbildern von Facebook und Twitter verbunden werden können. http://twibbon.com
– Bar Camp organisieren und den Teilnehmern ermöglichen, sich in die Prozesse wie Ablauf und Inhalte einzubringen
– Veranstaltungsblog – entweder eigenständig oder über eine begleitende Facebookseite.
– Pressekonferenz über Goggle Hangout oder anderweitiges Portal inklusive Aufzeichnung und späterer Austrahlung via youtube.
– Liveübertragungen, entweder als streaming oder auch komplett dafür konzeptioniert.
http://livestream.com
http://www.ustream.tv
http://www.make.tv

Der Spaß geht natürlich auch über Facebook. Allerdings nur ein paar Minuten lang.